Strukturmodell zur entbürokratisierten Dokumentation

Dokumentation verschlanken und sinnvoll in Einrichtungen der ambulanten, teilstationären und stationären Pflege nutzen

Zielgruppe: Pflegefachkräfte aus diesen Ebenen

Die Pflegedokumentation nimmt einen erheblichen Platz im Rahmen täglicher Routine in den verschiedenen Einrichtungen ein. Gerade in den letzten Jahren wird dort ein überbordendes Maß an Aufwendungen für die Pflegedokumentation beschrieben und und empfindet die Dokumentation in erster Linie als Zwang, um in den jährlich stattfindenden Prüfungen im Rahmen einer Beweispflicht nachzukommen. Nicht selten erwächst hieraus der Eindruck, Dokumentation alleinig für den Prüfdienst der Kranken- und Pflegeversicherung zu führen.

In diesem Seminar wird das Strukturmodell als Grundlage eines neu definierten Pflegeprozesses vorgestellt und weist Wege zur praktischen Umsetzung. Der Pflegeprozess ist in vier Schritten beschrieben, weicht vom formular-lastigen Ansatz ab und hebt das pflegefachliche Wissen hervor. Ein Paradigmenwechsel?

Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen, eine Musterdokumentation aus der eigenen Einrichtung zum Seminar mitzubringen.

Referent:
Sascha Rehag,
Gesundheits- und Krankenpfleger, Diplom-Gesundheitsökonom

Termin:
10. Mai, 8.30 – 16.30 Uhr in Krefeld

Ort:
reha team West, Mevissenstraße 64a, 47803 Krefeld

Preis:
110 €

8 Fortbildungspunkte über www.regbp.de

rechts ANMELDUNG

 

pfeil_oben1 nach oben