Pflegestärkungsgesetze & Entbürokratisierung

Pflegestärkungsgesetze und entbürokratisierte Pflegedokumentation:
Auswirkung und Umsetzung im Berufsalltag

Zielgruppe: Pflegefachkräfte, Qualitätsmanagementbeauftragte, Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen,
Inhaber, GeschäftsführerInnen

Wie wirken sich die pflegepolitischen Neuerungen auf den Berufsalltag in der ambulanten, teilstationären und
stationären Versorgung aus?

Lerninhalte bilden Schwerpunkte der PSG I, II und III sowie zentrale Inhalte aus dem Strukturmodell zur Entbürokratisierung in der Pflegedokumentation:

– Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff
– Pflegefachliche Konkretisierung der Module und Abstufungen der Selbstständigkeit
– Gutachten zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit
– Ergebnis der Begutachtung – Pflegegradmanagement
– Prävention und Rehabilitation
– Paradigmenwechsel der Pflegedokumentation
– Aufbau (Elemente) des Strukturmodells (SIS, Themenfelder, Risikomatrix, Pflege- und Maßnahmenplanung, Pflegebericht, Evaluation)
– Praxisorientierte Fallbeispiele und Übungsbeispiele zur Erstellung einer SIS
– Maßnahmenplanung und Berichteblatt

Die Seminarteilnehmer werden am Ende der Veranstaltung die Zusammenhänge aus den Themen kombinieren können und für die eigene Pflegeeinrichtung mit einer Idee zurückkehren, wie die Inhalte aus pflegefachlicher sowie unternehmerischer Sicht und mit Blick auf das QM umgesetzt und weiterentwickelt werden können.

Referentin:
Judith Ebel, Dipl.-Pflegepädagogin
Sascha Rehag, Dipl. – Gesundheitsökonom

Termine:
22. Februar / 8.30 – 16.30 Uhr in Krefeld
25. April / 8.30 – 16.30 Uhr in Krefeld

Ort:
reha team West, Mevissenstraße 64a, Krefeld

Preis:
110,- €

8 Fortbildungspunkte über www.regbp.de


rechts ANMELDUNG

pfeil_oben1 nach oben