Die Expertenstandards des DNQP „Schmerzmanagement in der Pflege“ Akute und chron. Schmerzen im Fokus

Für ca. 12 Mio. Patienten und Bewohner geht chronischer Schmerz einher mit Angst, Bedrohung, Stress, körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen sowie Verlust von sozialen Beziehungen. Nach ungefähren Schätzungen gibt es in Deutschland circa 240.000 Krebspatienten mit Tumorschmerzen.

Der 2014 entwickelte Expertenstandard zur Pflege von Menschen mit chronischen Schmerzen richtet sich an Pflegefachkräfte und formuliert als Zielsetzung u. a. die Fähigkeit, eine Unterscheidung zwischen stabiler und instabiler Schmerzsituation vornehmen zu können. Des Weiteren wird zur Ermittlung, Herstellung und Erhalt einer stabilen Schmerzsituation, die Beratungstätigkeit und der Aushandlungsprozess in den Vordergrund gerückt. Insbesondere die Elemente Schmerzerleben, Funktionsfähigkeit, Lebensqualität und soziale Teilhabe sollen bei der Einschätzung und im weiteren Prozess Berücksichtigung finden.

Themenschwerpunkte:
– Unterscheidung akuter und chronischer Schmerz
– Initiale und differenzierte Assessments
– Interdisziplinäre Zusammenarbeit unter Berücksichtigung der Selbstmanagement-Kompetenzen des Bewohners und Patienten
– Informations-, Schulungs- und Beratungskompetenz
– Rolle des Schmerzexperten
– Maßnahmenkoordination, Durchführung, Dokumentation und Evaluation

Referent:
Judith Ebel, Diplompflegepädagogin

Termine:
11. Juli, 8.30 – 16.30 Uhr in Krefeld

Ort:
reha team, Mevissenstraße 64 a, Krefeld

Preis:
110,- Euro

8 Fortbildungspunkte über www.regbp.de

rechts ANMELDUNG

 

pfeil_oben1 nach oben