Begutachtungsrichtlinien und Pflegegradmanagement

Zielgruppe: Pflegefachkräfte, QM-Beauftragte, Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen, Inhaber- und Geschäftsführer/innen

Nach langen Jahren des Zweifelns verständigte man sich 2017 auf einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff. Im Zuge der Neudefinition wurde die Sichtweise auf den Indikator der Selbständigkeit konzentriert. Für die Einschätzung der Selbständigkeit wurden Module definiert, aus denen eine nach Punkten orientierte Einschätzung den Pflegegrad ergibt. Hierbei werden die Module in einer definierten Gewichtung unterschiedlich hoch bewertet.

Wir beleuchten in unserem Seminar die Abstufungen der Selbständigkeit und betrachten hierzu die einzelnen Module aus der pflegefachlichen Perspektive. Mit diesen grundlegenden Änderungen können sich auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht Änderungen ergeben. Ein Instrument, das der Einrichtung in der Beobachtung weiterhelfen kann, ist das Pflegegradmanagement.

Kann man Fehleinstufungen vermeiden, indem der Pflegeprozess angepasst und optimiert wird? Wie stellen Sie sich auf? Welche Änderungen ergeben sich im Rahmen des QM und den definierten Prozessen? Diese Fragen werden wir mit Ihnen intensiv und praxisrelevant bearbeiten.

Referenten:
Judith Ebel, Dipl. – Pflegepädagogin
Sascha Rehag, Gesundheits- und Krankenpfleger, Diplom-Gesundheitsökonom

Termin:
24. September, 8.30 – 16.30 Uhr in Krefeld

Ort:
reha team West, Mevissenstr. 64a, 47803 Krefeld

Preis:
110,- €

8 Fortbildungspunkte über www.regbp.de

rechts ANMELDUNG

 

pfeil_oben1 nach oben